15.01.2010
Kleinere Unternehmen k√∂nnen f√ľr geplante Investitionen unter bestimmten Voraussetzungen einen Investitionsabzugsbetrag von bis zu 40 % der voraussichtlichen Kosten in Anspruch nehmen. Der Unternehmer muss beabsichtigen, das Wirtschaftsgut bis zum... mehr
15.01.2010
Ein leitender Angestellter kaufte Anteile am Unternehmen seines Arbeitgebers. Nach den Bestimmungen in dem Beteiligungsvertrag mussten die Anteile nach Beendigung des Arbeitsverh√§ltnisses zur√ľckverkauft werden. Nach sieben Jahren schied er aus dem... mehr
15.01.2010
Kosten des behindertengerechten Umbaus eines Einfamilienhauses können eine sofort absetzbare außergewöhnliche Belastung sein, wie der Bundesfinanzhof in einer neuen Entscheidung feststellt. Darin erkannte er die Kosten des Einbaus einer... mehr
15.01.2010
Nach neuen Urteilen des Bundesfinanzhofs ist eine beruflich veranlasste doppelte Haushaltsf√ľhrung auch dann anzuerkennen, wenn ein Arbeitnehmer seinen Wohnsitz vom Ort der Besch√§ftigung wegverlegt und einen Wohnsitz am Besch√§ftigungsort... mehr
15.01.2010
Zur Frage, wann T√§tigkeiten der √Ėffentlichen Hand hoheitlich oder als Betrieb gewerblicher Art k√∂rperschaftsteuer- und gewerbesteuerpflichtig sind, nimmt ein Schreiben des Bundesministers der Finanzen Stellung. Es schlie√üt sich einem Urteil des... mehr
15.01.2010
Die H√∂he der Verpflegungs- und √úbernachtungspauschalen f√ľr Dienst- und Gesch√§ftsreisen ins Ausland und doppelte Haushaltsf√ľhrungen im Ausland wurde ab 1.1.2010 f√ľr eine Reihe von L√§ndern ge√§ndert, u.a. f√ľr Australien, Finnland, Iran, Kanada,... mehr
15.01.2010
Aufwendungen, die teils privat, teils beruflich oder betrieblich veranlasst sind, konnten nach bisheriger Rechtsprechung steuerlich insgesamt nicht abgesetzt werden. Eine Aufteilung in privat und beruflich veranlasste Kosten wurde grundsätzlich... mehr
15.01.2010
Hat der Arbeitgeber die Lohnsteuer nicht ordnungsgem√§√ü einbehalten, kann ihn das Finanzamt in H√∂he einer Differenz unter bestimmten Voraussetzungen als Haftenden in Anspruch nehmen. Unter anderem muss das Finanzamt sein Ermessen begr√ľnden, warum... mehr
15.01.2010
Ein Landwirt hatte seinen Betrieb seinem Sohn √ľbertragen, sich jedoch einen zeitlich befristeten Nie√übrauch vorbehalten, aufgrund dessen er den Betrieb zun√§chst weiter bewirtschaftete. Im Zusammenhang mit der Betriebs√ľbergabe hatte er mit seinem... mehr
15.01.2010
Die verbilligte √úberlassung von Waren oder Dienstleistungen durch den Arbeitgeber an Arbeitnehmer ist grunds√§tzlich ein lohnsteuerpflichtiger Vorteil. Waren oder Dienstleistungen, die der Arbeitgeber √ľberwiegend Dritten anbietet, werden mit 96 %... mehr
|<< << 374 375 376 377 378 379 380 > >>|