16.02.2009
Bei privat veranlassten Umzugskosten handelt es sich um typische Lebenshaltungskosten, mit denen jedermann zu rechnen hat. Sie k√∂nnen daher unabh√§ngig vom Grund ihres Entstehens grunds√§tzlich nicht als au√üergew√∂hnliche Belastung ber√ľcksichtigt... mehr
16.02.2009
Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs sind gewerbliche Rettungsdienste und Krankentransporte nicht von der Gewerbesteuer befreit. Wie das Gericht in der Entscheidung ausgef√ľhrt hat, besteht auch K√∂rperschaftsteuer- und Gewerbesteuerpflicht, wenn... mehr
16.02.2009
Ein Treugeber, in dessen Auftrag ein Treuhänder einen Anteil an einer Personengesellschaft erwirbt, kann zwar steuerlich als wirtschaftlicher Inhaber des Anteils an der Gesellschaft angesehen werden. Ihn trifft jedoch keine unmittelbare Haftung... mehr
16.02.2009
F√ľr den Abzug von 70 % der angemessenen Bewirtungskosten als Betriebsausgabe musste u.a. in der Rechnung der Name des bewirtenden Unternehmers angegeben werden, wenn der Gesamtbetrag der Rechnung √ľber 100 ‚ā¨ lag. Diese Grenze ist auf 150 ‚ā¨... mehr
16.02.2009
Unternehmer, die nicht aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind, B√ľcher zu f√ľhren und regelm√§√üig Abschl√ľsse zu machen und dies auch nicht tun, k√∂nnen als Gewinn den √úberschuss der Einnahmen √ľber die Betriebsausgaben ansetzen.... mehr
16.02.2009
Die Investitionszulage ist eine betrieblich veranlasste Subvention, die steuerfrei ist. Wurde sie zu Unrecht ausgezahlt oder sind ihre Voraussetzungen f√ľr die Gew√§hrung nachtr√§glich weggefallen, ist die Investitionszulage zur√ľckzuzahlen. Der... mehr
16.02.2009
Ein Fertighaushersteller kann Musterh√§user, auch wenn er sie auf fremden Grundst√ľcken aufstellt, nur gem√§√ü der √ľblichen Abschreibungszeit f√ľr Betriebsgeb√§ude abschreiben (nach der im Urteilsfall geltenden Regelung: 25 Jahre). Als... mehr
16.02.2009
Eine Grundst√ľcksgemeinschaft (Ehegatten) errichteten ein Geb√§ude, das sie zum Teil steuerfrei an den Ehemann vermietete, der dort seine Arztpraxis f√ľhrte. Den anderen Teil √ľberlie√ü sie den Ehegatten f√ľr private Wohnzwecke. Die Gemeinschaft... mehr
16.02.2009
Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass die Überlassung von Standplätzen durch den Veranstalter von Wochenmärkten an die Marktbetreiber eine einheitliche steuerfreie Vermietungsleistung sein kann. Die Finanzverwaltung ist bislang von einem... mehr
16.02.2009
Die Portfolioverwaltung von Vermögen durch eine Bank ist nach Auffassung der Finanzverwaltung eine einheitliche, umsatzsteuerpflichtige Leistung. Bei dieser Art der Vermögensverwaltung ist die Bank nach den zugrunde liegenden Anlagerichtlinien... mehr
|<< << 326 327 328 329 330 331 332 > >>|