07.10.2020

Erbschaftsteuer: Beg√ľnstigtes Verm√∂gen von Wohnungsunternehmen

Wenn Sie ein Unternehmen erben, so wird dieses nicht unbedingt mit seinem tats√§chlichen Wert besteuert. Vielmehr besteht die M√∂glichkeit, dass der Wert teilweise steuerfrei ist. Der Grund daf√ľr ist, dass Unternehmen nicht existenzbedrohend durch die Erbschaftsteuer belastet werden sollen. So kann auch bei bestimmten Wohnungsunternehmen beg√ľnstigtes Verm√∂gen vorliegen. Ob das im Streitfall so war, musste das Finanzgericht M√ľnster (FG) entscheiden.

Frau B verstarb am 01.04.2012 und war zu diesem Zeitpunkt alleinige Kommanditistin einer gewerblich gepr√§gten Kommanditgesellschaft (KG). Ihre Anteile wurden nach ihrem Tod auf ihre S√∂hne √ľbertragen. Die KG hatte auf vier Grundst√ľcken etwa 40 Mietwohnungen zuz√ľglich Garagen. Das Finanzamt stellte das beg√ľnstigte Verwaltungsverm√∂gen - nach Ansicht der Kl√§ger zu hoch - fest. Der dagegen eingelegte Einspruch wurde zur√ľckgewiesen. Die Antragsteller machten geltend, dass der Hauptzweck der KG die Vermietung von Wohneinheiten sei. Die S-GbR (Gesellschaft b√ľrgerlichen Rechts), an der die S√∂hne jeweils zur H√§lfte beteiligt waren, habe die hierzu notwendigen T√§tigkeiten ausgef√ľhrt und der KG in Rechnung gestellt. Dies waren zum Beispiel die Erstellung von Mietvertr√§gen, Wohnungs√ľbergaben bei Ein- und Auszug und die Koordination von Instandhaltungsarbeiten. Aufgrund des Umfangs der T√§tigkeiten war nach Ansicht der Kl√§ger ein wirtschaftlicher Gesch√§ftsbetrieb zwingend notwendig.

Die Klage vor dem FG war nicht erfolgreich. Die gemeinen Werte der Wirtschaftsg√ľter des Verwaltungsverm√∂gens sind durch das Finanzamt richtig ermittelt worden. Ein wirtschaftlicher Gesch√§ftsbetrieb liegt nicht vor, da die Gesellschaft neben der √úberlassung der Wohnungen keine Zusatzleistungen erbringt, die das bei einer langfristigen Vermietung √ľbliche Ma√ü √ľberschreiten und der Vermietung einen gewerblichen Charakter geben. Es reicht nicht aus, dass sich die Wohnungen im Betriebsverm√∂gen der Gesellschaft befinden. Eine gewerblich gepr√§gte Personengesellschaft, die lediglich verm√∂gensverwaltend t√§tig ist, unterh√§lt keinen wirtschaftlichen Gesch√§ftsbetrieb, auch wenn sie ertragsteuerrechtlich Eink√ľnfte aus Gewerbebetrieb erzielt und buchf√ľhrungspflichtig ist. Die Grenzen einer blo√üen Verm√∂gensverwaltung werden nicht √ľberschritten. Da ist es auch irrelevant, ob das Unternehmen aufgrund seiner Zugeh√∂rigkeit zu einem Firmenverbund einen wirtschaftlichen Gesch√§ftsbetrieb ben√∂tigt oder wie viele Wohnungen vermietet werden.

Hinweis: Bei der Ermittlung der Erbschaftsteuer in Unternehmensfällen kann es zu Unstimmigkeiten mit dem Finanzamt kommen. Wir beraten Sie gern.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf√§ltiger Bearbeitung nicht √ľbernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück