16.06.2018

Unfallfolgen: Versicherungsentschädigung als Betriebseinnahme

Was z√§hlt alles zu den Betriebseinnahmen? Die Umsatzerl√∂se, die Umsatzsteuererstattung bei Einnahmen√ľberschussrechnern und eine Versicherungsentsch√§digung z√§hlen in der Regel dazu. Sie erh√∂hen den Gewinn und k√∂nnen Einkommensteuer oder auch Umsatzsteuer ausl√∂sen. Eine schlaue Unternehmerin hatte sich daher etwas ausgedacht, um die Schadenersatzzahlung einer Versicherung nicht als Betriebseinnahme erfassen zu m√ľssen.

Im Jahr 2007 hatte sie mit ihrem betrieblichen Fahrzeug einen Unfall verursacht. Rund 10.000 ‚ā¨ an Reparaturkosten fielen dabei als Betriebsausgaben an. Der Versicherungsnehmer des Fahrzeugs war allerdings ihr Ehemann, der auch die Kosten der Versicherung trug. Er erhielt auch die Entsch√§digung aus der Kaskoversicherung. Das Finanzamt bewertete die Entsch√§digung dennoch als Betriebseinnahme.

Und zwar zu Recht, wie das Finanzgericht N√ľrnberg (FG) nun klargestellt hat. Die Frage lautet n√§mlich nicht, wer das Risiko versichert und wer die Pr√§mien daf√ľr gezahlt hat, sondern welchem Bereich das versicherte Risiko zuzuordnen ist. Im Streitfall waren Sch√§den des betrieblich genutzten Fahrzeugs abgesichert. Damit waren sowohl die Versicherungspr√§mie als Betriebsausgabe und als auch die Versicherungsleistung als Betriebseinnahme dem betrieblichen Bereich zuzuordnen.

Au√üerdem argumentierte das FG: Wenn der Versicherungsnehmer und die Unternehmerin nicht miteinander verheiratet, sondern einander fremde Personen w√§ren, h√§tte die Unternehmerin die Versicherungsentsch√§digung vom Versicherungsnehmer eingefordert - immerhin hatte sie ja auch die Reparaturaufwendungen getragen. Der Verzicht auf diese Forderung kommt letztendlich einer Entnahme von Betriebsverm√∂gen gleich, ist im Endeffekt also ein verhinderter Ertrag aus privaten Gr√ľnden. Dieser ist jedoch ebenfalls als Betriebseinnahme zu erfassen. Die Klage ging daher verloren.

Hinweis: Im privaten Bereich k√∂nnen zwar Haftpflichtversicherungen f√ľr Fahrzeuge als Sonderausgaben abzugsf√§hig sein, eine Schadenersatzzahlung geh√∂rt in einem solchen Fall jedoch zu den nichtsteuerbaren Eink√ľnften. Sie haben Fragen hierzu? Gerne beraten wir Sie ganz konkret.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf√§ltiger Bearbeitung nicht √ľbernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück