28.02.2018

Haushaltsnahe Dienstleistungen: „Hundegassiservice“ ist absetzbar

In Privathaushalten sind Aufwendungen fĂŒr haushaltsnahe Dienstleistungen in Höhe von 20 % der Arbeitskosten, maximal 4.000 € pro Jahr, von der tariflichen Einkommensteuer abziehbar. Der Abzug setzt allerdings voraus, dass die entsprechenden Leistungen „im Haushalt“ erbracht worden sind.

Nach einem neuen Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) kann der Steuerbonus auch fĂŒr die Kosten eines „Hundegassiservice“ in Anspruch genommen werden. Geklagt hatte eine berufstĂ€tige Frau aus Hessen, die ihren Hund durch einen Dienstleister hatte betreuen lassen. Dieser hatte den Hund nachmittags aus der Privatwohnung abgeholt und ein bis zwei Stunden (außerhalb des PrivatgrundstĂŒcks) ausgefĂŒhrt. Nach dem Spaziergang hatte er der Hund gesĂ€ubert und wieder in die Privatwohnung zurĂŒckgebracht.

Das Finanzamt hatte den „Hundegassiservice“ nicht als haushaltsnahe Dienstleistung anerkannt und argumentiert, dass die Dienstleistung schließlich nicht im Haushalt erbracht worden sei. Das Finanzgericht Hessen akzeptierte jedoch den Kostenabzug und verwies darauf, dass die Grenzen des Haushalts nicht ausnahmslos durch die GrundstĂŒcksgrenzen abgesteckt werden. Nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung mĂŒsse der Begriff „im Haushalt“ vielmehr rĂ€umlich-funktional ausgelegt werden, was vorliegend einen Abzug der Aufwendungen eröffne.

Die vom Finanzamt angestrebte Revision gegen diese Entscheidung wurde vom BFH nicht zugelassen. Die Bundesrichter bestĂ€tigten, dass auch Dienstleistungen außerhalb der GrundstĂŒcksgrenzen steuerlich begĂŒnstigt sein können, wenn es sich dabei um TĂ€tigkeiten handelt, die

Der rĂ€umliche Bezug zum Haushalt ergab sich fĂŒr den BFH im vorliegenden Fall daraus, dass der Dienstleister den Hund in der Privatwohnung abgeholt und nach dem AusfĂŒhren dorthin zurĂŒckgebracht habe. Ein wesentlicher Teil der Dienstleistung war somit im Haushalt erbracht worden.

Hinweis: Der BFH verwies aber darauf, dass die außerhĂ€usliche Betreuung eines Haustiers ĂŒber einen ganzen Tag oder wĂ€hrend der Ferien (z.B. in einem Hundehotel) nach wie vor keine begĂŒnstigte haushaltsnahe Dienstleistung ist.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgfĂ€ltiger Bearbeitung nicht ĂŒbernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück