08.02.2018

Privater Ver├Ąu├čerungsgewinn: Zu eigenen Wohnzwecken vermietet gibt es nicht

Zehn Jahre - das ist der Zeitraum, den Sie als Grundst├╝ckseigent├╝mer im Kopf haben sollten, wenn Sie als Privatperson Ihr Grundst├╝ck ver├Ąu├čern wollen. Denn in der Regel wirken sich Gewinne bei einem Verkauf innerhalb des Zehnjahreszeitraums auf Ihre Steuerlast aus. Bei einem Verkauf nach Ablauf dieser Frist ist der Vorgang f├╝r das Finanzamt normalerweise (sofern Sie nicht gewerblich Grundst├╝cke ver├Ąu├čern) uninteressant.

Es gibt bei der Zehnjahresfrist allerdings auch Ausnahmen. Sofern zum Beispiel der Grundst├╝ckseigent├╝mer das Grundst├╝ck zu eigenen Wohnzwecken nutzt, kann es auch fr├╝her verkauft werden, ohne dass ein Ver├Ąu├čerungsgewinn veranschlagt wird. Diese Ausnahmeregelung greift in drei F├Ąllen, wie das Finanzgericht M├╝nchen (FG) in einem aktuellen Urteil noch einmal erl├Ąutert hat:

  1. Der Eigent├╝mer selbst nutzt das Grundst├╝ck zu eigenen Wohnzwecken, indem er hier tats├Ąchlich und auf Dauer angelegt wohnt.

  2. Die Ehefrau, der Ehemann oder unterhaltsberechtigte Kinder des Grundst├╝ckseigent├╝mers nutzen das Grundst├╝ck zur eigenen Wohnzwecken.

  3. Der Eigent├╝mer ├╝berl├Ąsst das Grundst├╝ck einem Kind, f├╝r das er Anspruch auf Kindergeld oder einen Kinderfreibetrag hat, unentgeltlich zur alleinigen wohnlichen Nutzung.

Die Nutzung zu eigenen Wohnzwecken muss dabei entweder w├Ąhrend des gesamten Zeitraums zwischen Anschaffung und Ver├Ąu├čerung oder zumindest im Jahr der Ver├Ąu├čerung und in den beiden vorangegangenen Jahren erfolgt sein, wobei das erste (Einzug) und das letzte Jahr (Ver├Ąu├čerung) jeweils nicht die vollen 12 Monate umfassen muss. Sind diese Voraussetzungen erf├╝llt, bleibt die Ver├Ąu├čerung bei der Einkommensteuerveranlagung unber├╝cksichtigt.

Im Streitfall vor dem FG waren die Voraussetzungen allerdings nicht erf├╝llt. Zwar wohnte ein Sohn des Eigent├╝mers in der Wohnung - allerdings zur Miete. Voraussetzung f├╝r die Steuerfreiheit ist aber eine unentgeltliche ├ťberlassung der Wohnung. Der Ver├Ąu├čerungsvorgang wurde somit, weil das Grundst├╝ck bereits nach neun Jahren verkauft worden war, als steuerpflichtig eingestuft.

Hinweis: Eine unentgeltliche Nutzung durch fremde Dritte erf├╝llt ├╝brigens ebenso wenig die Voraussetzungen f├╝r die Steuerfreiheit. Sie haben konkrete Fragen zu einer Grundst├╝cksver├Ąu├čerung? Gerne beraten wir Sie hierzu.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf├Ąltiger Bearbeitung nicht ├╝bernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück