15.11.2017

Fremdgesch├Ąftsf├╝hrer: Wann f├╝hrt ein Zeitwertkonto zu Arbeitslohn?

F├╝r Arbeitsverh├Ąltnisse sind zeitliche Vereinbarungen ein elementarer Bestandteil. Nur bei eindeutigen Regelungen herrscht Rechtssicherheit f├╝r Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Bei besonderen Arbeitsverh├Ąltnissen wie zum Beispiel im Fall eines Gesch├Ąftsf├╝hrers einer GmbH, der ja gleichzeitig auch ein Organ der Gesellschaft ist, sind diese Regelungen sogar doppelt wichtig.

In einem k├╝rzlich vom Finanzgericht Baden-W├╝rttemberg (FG) entschiedenen Fall hatte ein GmbH-Gesch├Ąftsf├╝hrer mit seinem Arbeitgeber wirksam ein Zeitwertkonto vereinbart: Er arbeitete zwar in Vollzeit, erhielt jedoch nur einen Teil seines Gehalts ausgezahlt. Den anderen Teil zahlte sein Arbeitgeber in eine Lebensversicherung ein. Geplant war, die Arbeitszeit sp├Ąter auf null zu reduzieren und trotzdem entlohnt zu werden - eine typische Altersteilzeitregelung.

Doch das Finanzamt machte dem Gesch├Ąftsf├╝hrer einen Strich durch die Rechnung und versteuerte auch den in die Lebensversicherung eingezahlten Lohn. Denn f├╝r ein Organ einer GmbH w├╝rden andere Ma├čst├Ąbe gelten als f├╝r ÔÇ×normaleÔÇť Angestellte. Demnach sollte bereits mit der Einzahlung in die Lebensversicherung ein Lohnzufluss vorliegen. Und nicht nur das - auch die Ertr├Ąge aus der Lebensversicherung sollten beim Gesch├Ąftsf├╝hrer versteuert werden.

Das FG stellte jedoch klar: Bei einem Fremdgesch├Ąftsf├╝hrer - also einem Gesch├Ąftsf├╝hrer ohne Beteiligung an der GmbH - sind die gleichen Ma├čst├Ąbe anzuwenden wie f├╝r andere Angestellte auch. Die organschaftliche Stellung hat keinen Einfluss auf die Versteuerung. Nach diesen Ma├čst├Ąben hatte der GmbH-Gesch├Ąftsf├╝hrer im Streitfall noch keine wirtschaftliche Verf├╝gungsmacht ├╝ber den in die Versicherung eingezahlten Lohnanteil erhalten. Ein Lohnzufluss lag somit nicht vor.

Hinweis: Sie wollen einen Gesch├Ąftsf├╝hrer einstellen oder einen entsprechenden Vertrag steuerrechtlich pr├╝fen lassen? Gerne analysieren wir Ihre Situation und beraten Sie hierzu ausf├╝hrlich.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf├Ąltiger Bearbeitung nicht ├╝bernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück