16.02.2010

Werbungskosten zum Jahreswechsel 2008/2009

Die Oberfinanzdirektion M├╝nster erl├Ąutert in einer Verf├╝gung inwieweit Depotgeb├╝hren und andere im Zusammenhang mit der Konto- und Depotf├╝hrung regelm├Ą├čig wiederkehrende Leistungen (z.B. Kosten der Ertr├Ągnisaufstellung, Verm├Âgensverwaltungsgeb├╝hren) beim ├ťbergang zur Abgeltungsteuer als Werbungskosten ber├╝cksichtigt werden k├Ânnen.

Ab dem 1.1.2009 werden Werbungskosten grds. nur noch pauschal in H├Âhe des Sparer-Pauschbetrags (801 ÔéČ /1.602 ÔéČ) ber├╝cksichtigt. Regelm├Ą├čig wiederkehrende Ausgaben, die kurze Zeit nach Beendigung eines Kalenderjahres (10-Tages-Zeitraum) geleistet werden und das abgelaufene Jahr betreffen, werden noch diesem Jahr zugerechnet. Da in der Praxis entsprechende Aufwendungen h├Ąufig erst nach dem 10-Tage-Zeitraum den Konten belastet werden, wird der 10-Tage-Zeitraum bis zum 31.1.2009 verl├Ąngert, damit die Aufwendungen noch dem Veranlagungszeitraum 2008 zugeordnet werden k├Ânnen. Aus Vereinfachungsgr├╝nden wird bei Zahlungen im Januar auch auf die Zuordnung der einzelnen Werbungskosten auf steuerfreie und steuerpflichtige Eink├╝nfte verzichtet. Diese Vereinfachungsregelung gilt nur f├╝r regelm├Ą├čig wiederkehrende Leistungen, die vom 1.1.2009 bis zum 31.1.2009 geleistet wurden.

Insoweit Ma├čnahmen getroffen wurden, um einen h├Âheren Werbungskostenabzug zu erreichen, weist die Finanzverwaltung auf Folgendes hin:




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf├Ąltiger Bearbeitung nicht ├╝bernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück