15.10.2009

Kein Weisungsrecht zu Verhandlungen √ľber Gehalt

Aufgrund seines Weisungsrechts kann ein Arbeitgeber nicht verlangen, dass sich ein Arbeitnehmer zur Verhandlungen √ľber die H√∂he des Gehalts bereit erkl√§rt. Daran √§ndert auch nichts, dass das Gespr√§ch w√§hrend der Arbeitszeit gef√ľhrt werden soll. Im Streitfall wollte ein Arbeitgeber mit den Arbeitnehmern einzeln √ľber die Herabsetzung des 13. Monatsgehaltes verhandeln. Die Arbeitnehmer waren aber nur zu einer gemeinsamen Verhandlung bereit. Ein Arbeitnehmer, der das Einzelgespr√§ch ablehnte, erhielt vom Arbeitgeber eine Abmahnung. Das Bundesarbeitsgericht erkl√§rte diese f√ľr ung√ľltig.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf√§ltiger Bearbeitung nicht √ľbernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück