14.03.2008

Sponsoring von Sportvereinen ist steuerpflichtig

Gemeinn√ľtzige Sportvereine sind grunds√§tzlich von der K√∂rperschaftsteuer befreit. Die Ums√§tze unterliegen dem erm√§√üigten Umsatzsteuersatz. Bet√§tigt sich ein Verein wirtschaftlich, unterh√§lt er einen Gesch√§ftsbetrieb, dem kein Steuervorteil zusteht. Ein Gesch√§ftsbetrieb liegt auch dann vor, wenn ein Verein von dritter Seite Zuwendungen zur F√∂rderung des Sports erh√§lt und daf√ľr eine wirtschaftliche Gegenleistung erbringt. Die Zuwendungen sind dann k√∂rperschaftsteuerpflichtig. Zugleich sind die Gegenleistungen mit dem regul√§ren und nicht dem erm√§√üigten Umsatzsteuersatz von nur 7 % zu versteuern, hat der Bundesfinanzhof entschieden. Das Urteil betraf einen gemeinn√ľtzigen Sch√ľtzenverein, der Gelder von einer Versicherung erhielt. Dieser wurde im Gegenzug das Recht einger√§umt, in der Vereinszeitung Werbeanzeigen zu schalten, einschl√§gige sponsorbezogene Themen darzustellen und bei Vereinsveranstaltungen die Vereinsmitglieder √ľber diese Themen zu informieren.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf√§ltiger Bearbeitung nicht √ľbernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück