15.02.2008

Bewertung von landswirtschaftlichem Vermögen im In- und Ausland: Verstoß gegen die Kapitalverkehrsfreiheit

Ausl√§ndisches Betriebsverm√∂gen und land- und forstwirtschaftliches Verm√∂gen werden bei der Erbschaftsteuer mit dem Verkehrswert angesetzt. F√ľr inl√§ndisches Betriebsverm√∂gen gelten dagegen die g√ľnstigeren steuerlichen Buchwerte, f√ľr Grundbesitz die ebenfalls in der Regel unter dem Verkehrswert liegenden sog. Bedarfswerte. Ferner gibt es f√ľr inl√§ndisches Betriebsverm√∂gen einen besonderen Freibetrag und einen Bewertungsabschlag. Der Europ√§ische Gerichtshof hat nun auf ein Vorabentscheidungsersuchen des Bundesfinanzhofs entschieden, dass diese unterschiedliche Behandlung von im Inland und im Ausland gelegenen land- und forstwirtschaftlichen Verm√∂gen nicht mit der Kapitalverkehrsfreiheit innerhalb der EU vereinbar ist.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf√§ltiger Bearbeitung nicht √ľbernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück