14.01.2008

Abzug von Steuerberatungskosten ab 2006

Ab 2006 sind Steuerberatungskosten aufgrund einer Gesetzes√§nderung nicht mehr zum steuerlichen Abzug als Sonderausgaben zugelassen. Der Abzug ist jedoch weiterhin zul√§ssig, soweit die Kosten Werbungskosten oder Betriebsausgaben sind. Zur Frage, wann Beratungskosten Werbungskosten/Betriebsausgaben oder nicht mehr absetzbare Lebensf√ľhrungskosten sind, bestimmt ein Schreiben der Finanzverwaltung u.a.: Zu den Steuerberatungskosten geh√∂ren insbesondere Aufwendungen durch die Inanspruchnahme eines Angeh√∂rigen der steuerberatenden Berufe, sowie die dadurch veranlassten Nebenkosten wie z.B. Kosten der Fahrt zum Steuerberater einschlie√ülich eventueller Unfallkosten. Ferner geh√∂ren zu den Steuerberatungskosten Aufwendungen f√ľr Steuerfachliteratur und sonstige Hilfsmittel (z.B. Software). Steuerberatungskosten sind als Betriebsausgaben oder Werbungskosten absetzbar, wenn sie bei Ermittlung der Eink√ľnfte oder im Zusammenhang mit Betriebssteuern (z.B. Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Grundsteuer f√ľr Betriebsgrundst√ľcke) oder f√ľr Investitionszulagen anfallen. Hierzu geh√∂ren insbesondere Kosten der Buchf√ľhrungsarbeiten, √úberwachung der Buchf√ľhrung, Aufstellung von Bilanzen oder Einnahme√ľberschussrechnung und Beantwortung hiermit zusammenh√§ngender Steuerfragen. Zu den Kosten der Lebensf√ľhrung, die steuerlich nicht absetzbar sind, geh√∂ren u.a. Steuerberatungsgeb√ľhren, die

Kosten der Beratung √ľber Steuern, die sowohl betrieblich/beruflich als auch privat veranlasst sein k√∂nnen (z.B. Grundsteuer, Kraftfahrzeugsteuer), sind den Betriebsausgaben/Werbungskosten oder den Lebensf√ľhrungskosten zuzuordnen (abh√§ngig vom Einzelfall), grunds√§tzlich nach der Geb√ľhrenrechnung des Beraters. Kosten der Beratung, die sowohl betrieblich/beruflich wie privat veranlasst sind (z.B. Kosten eines Rechtstreits, der sowohl die Ermittlung der Eink√ľnfte als den Abzug von au√üergew√∂hnlichen Belastungen betrifft), sind ggf. im Sch√§tzungswege aufzuteilen. Aufwendungen f√ľr steuerliche Fachliteratur und Software k√∂nnen ggf. in H√∂he von 50 % den Betriebsausgaben oder Werbungskosten zugeordnet werden. Aus Vereinfachungsgr√ľnden ist ein Abzug bis 100 ‚ā¨ im Veranlagungszeitraum m√∂glich. Bei K√∂rperschaften (z.B. einer GmbH) geh√∂ren grunds√§tzlich alle Steuerberatungskosten zu den absetzbaren Betriebsausgaben.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgf√§ltiger Bearbeitung nicht √ľbernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

Zurück